Ihr Warenkorb ist noch leer.

Egon Rusina

Was ich von den Ziegen gelernt habe

Ein Künstler, der nicht Künstler genannt werden will: Zu seinem Siebzigsten gewährt Egon Rusina einen Blick in seine Seele.

Egon Rusina malt die Luft und den Schnee, den Atem und die Leere. Den ganzen Sommer über lebt er mit seinen Ziegen und Hennen zurückgezogen im Wald. Seine spirituelle und ruhige Art lässt nicht vermuten, dass der Maler einst als Enfant terrible und Provokateur für Aufsehen sorgte. Sozialkritisch und rebellisch, immer am Puls der Zeit waren seine politischen Karikaturen und Performances. Heute ist seine unkonventionelle Art zu leben Ausdruck des Protests...

Aufgezeichnet von Martina Mantinger
Mit Fotos von Peter Schatzer

 

Buchpräsentationen und Ausstellungen:

Buchpräsentation mit Projektion
Datum: 
Freitag, 3. Mai 2019
Ort: Sparkassensaal | Kunst Meran | Laubengasse 163 | Meran
Zeit: 19 Uhr

Ausstellung und Buchpräsentation „Porträt des Malers Egon Moroder Rusina“
von Peter Schatzer und Martina Mantinger

Datum: Freitag, 12. Juli 2019
Ort:
 Naturparkhaus Puez-Geisler | Trebich 1 | St. Magdalena | Villnöß
Zeit: 19 Uhr
Die Ausstellung ist vom 13. Juli bis zum 30. August geöffnet.

Ausstellung und Buchpräsentation „Porträt des Malers Egon Moroder Rusina“
von Peter Schatzer und Martina Mantinger

Datum:
Ende Oktober (Details folgen)
Ort:
 kreis für kunst und kultur/circolo artistico e culturale | Antoniusplatz 102 | St. Ulrich

Was ich von den Ziegen gelernt habe

Erscheinungstermin: März 2019

Ladenpreis: Euro 25,00
Hardcover
20 x 25 cm | 144 Seiten
ISBN: 978-88-7283-685-9
Danke, wir werden Sie informieren.
Bitte alle Fehler korrigieren.
Benachrichtigen lassen